Navigation überspringen Bis Navigation springen
18.12.2017 Monday 20:00  
Past event
Die hundert Farben von Liebe und Exil.
A. Foccroulle, M. Adwan, B. Foccroulle: Adwan, Anonymus, Bach, Correa de Arauxo, Dowland, Foccroulle, Monteverdi, Purcell, Strozzi
Kölner Philharmonie

Alice Foccroulle Sopran
Moneim Adwan Gesang, Ûd
Bernard Foccroulle Orgel

Die hundert Farben von Liebe und Exil

Die hundert Farben von Liebe und Exil

Exil (I)

John Dowland
"Flow my tears"
Textdichter unbekannt

Moneim Adwan
Ashgi ilal ney
Text von Jalalu’ddin Rumi (1207 – 1273

Anonymus
My Lady Carey’s Dompe
England, 16. Jahrhundert

Barbara Strozzi
"Che si puó fare?"
aus: Arie a voce sola op. 8 (1664)

Moneim Adwan
Arif – Je sais Mahmoud Darwich
Text von Mahmoud Darwich (1941 – 2008)

Francisco Correa de Arauxo
Tiento de tiple de segundo tono
aus: Libro de Tientos y Discursos de Musica Practica y Theorica de Organo, intitulado Facultad organica

Liebe - Das Hohelied

Claudio Monteverdi
"Quam pulchra es et quam decora arnica mea"
aus: Sacrae cantiunculae [...] liber primus 3v., 1582

Moneim Adwan
Ruh Al-Quds
Text von Muhyi-d-dîn Ibn ’Arabi (1165 – 1240)

Bernard Foccroulle
Nigra sum (2012)
für Sopran und Orgel

Exil (II)

Moneim Adwan
Sakana I Layl
Text von Khalil Gibran (1883 – 1931)

Johann Sebastian Bach
"An Wasserflüssen Babylon" BWV 653
aus: Achtzehn Choräle aus der Leipziger Originalhandschrift BWV 651–668 (um 1739/42)

Henry Purcell
"Tell Me Some Pitying Angel" Z 196. Text von Nahum Tate "The blessed Virign’s expostulation"
aus: Harmonia Sacra 2 (1693)

Anonymus
"Lamma bada yatathanna"
Text: Arabisch-andalusisches Volkslied

In seiner Funktion als Intendant des Festivals von Aix-en-Provence und auch als international gefeierter Organist hat Bernard Foccroulle immer großen Wert auf musikalische Begegnungen und Dialoge gelegt. Welch faszinierende Klanggespräche dabei entstehen können, zeigt Foccroulle gemeinsam mit seiner Tochter Alice und seinem Freund Moneim Adwan. Unter dem Titel „Die hundert Farben von Exil und Liebe“ kommt es zum musikalischen Austausch zwischen Orient und Okzident, zwischen Barock- und zeitgenössischer Musik, zwischen Buxtehude und arabischen Klängen.

keine Pause | Ende gegen 21:10


Bernard Foccroulle (© privat)
Scroll to top
© KölnMusik GmbH
Scroll to top