Navigation überspringen Bis Navigation springen
07.10.2018 Sunday 18:00  
Buy tickets
Z. Abaeva u. a., MusicAeterna Choir, MusicAeterna Orchestra, T. Currentzis: Verdi - Aida
Kölner Philharmonie

Zarina Abaeva Sopran (Aida)
Larisa Kell Mezzosopran (Amneris)
Mika Kares Bass (Ramfis)

MusicAeterna Choir

MusicAeterna Orchestra
Teodor Currentzis Dirigent

Giuseppe Verdi
Aida (1871)
Oper für Soli, Chor und Orchester in vier Akten. Libretto von Camille Du Locle, Giuseppe Verdi und Antonio Ghislanzoni

Schon jetzt gilt das gegenwärtige Wirken von Teodor Currentzis am Opernhaus der uralischen Stadt Perm als legendäre Ära. Von sich reden machte der griechische Dirigent zuvor bereits als junger Musiktheaterchef im sibirischen Nowosibirsk, wo ihm für seine Aida-Interpretation der wichtigste russische Theaterpreis „Goldene Maske“ verliehen wurde. Nun bringen der für seine Eigenwilligkeit bewunderte Maestro und die auf ihn eingeschworenen Ensembles Giuseppe Verdis große Oper in einer konzertanten Aufführung in die Kölner Philharmonie. Das musikalische Drama über die tragische Liebe der am ägyptischen Hof als Sklavin gehaltenen äthiopischen Königstochter Aida und dem ägyptischen Feldherrn Radamès besticht mit Opulenz und Innigkeit gleichermaßen. In ätherischer Verklärung erwartet das am Ende gemeinsam eingemauerte Paar den Liebestod. Giuseppe Verdi, der wohl bedeutendste italienische Musikdramatiker, schuf sein ergreifendes Meisterwerk 1871 für das zwei Jahre zuvor eröffnete Opernhaus von Kairo.

Beim Kauf von Karten für die beiden Opernabende unter der Leitung von Teodor Currentzis erhalten Sie in den Preisgruppen 1 bis 4 einen Rabatt von 25% auf den Normalpreis:
- 05.10.2018 Freitag 20:00 Giuseppe Verdi: La traviata
- 07.10.2018 Sonntag 18:00 Giuseppe Verdi: Aida
Diese Ermäßigung ist nur bei Kartenkauf per Telefon unter 0221 280 280 oder in den KölnMusik Ticket Vorverkaufsstellen erhältlich.

Gefördert durch das Kuratorium KölnMusik e.V. Konzertante Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln


Teodor Currentzis (© Heike Fischer)
Scroll to top
© KölnMusik GmbH
Scroll to top