Navigation überspringen Bis Navigation springen
01.11.2018 Thursday 11:00   (Allerheiligen)
Buy tickets
Cantus Cölln, Emanuele Soavi incompany, D. Petrovic, C. Hinrichs, E. Soavi, K. Junghänel: #auferstanden
Eine Choral-Choreographie für Sänger, Tänzer und Ensemble
Kölner Philharmonie

Cantus Cölln

Emanuele Soavi incompany

Darko Petrovic Kostüme
Carsten Hinrichs Dramaturgie

Emanuele Soavi Choreographie, Leitung
Konrad Junghänel Leitung

#auferstanden – Eine Choral-Choreographie für Sänger, Tänzer und Ensemble

Johann Sebastian Bach
"Christ lag in Todes Banden" BWV 4 (1707–08)
Kantate für Soli, Chor, drei Posaunen, Streicher und Basso continuo zum 1. Ostertag. Nach einem Kirchenlied von Martin Luther

Johann Rosenmüller
Sonate Nr. 7 d-Moll a 4
aus: Sonate a 2, 3, 4 è 5 stromenti, da arco & altri (1682)

Johann Christoph Bach
"Herr, wende dich und sei mir gnädig"
Dialogus für Soli, zwei Violinen, zwei Viole da gamba und Basso continuo

Johann Schelle
"Komm, Jesu, komm"
Aria für fünf Singstimmen

Johann Rosenmüller
Sonata Nr. 4 C-Dur a 3
aus: Sonate a 2, 3, 4 è 5 stromenti, da arco & altri (1682)

Johann Sebastian Bach
"Jesu, meine Freude" BWV 227 (1735)
Motette für gemischten Chor. Nach einem Kirchenlied von Johann Franck, alternierend mit Texten aus Römer 8

Das solistische Vokalensemble Cantus Cölln gehört heute zu den renommiertesten Formationen seiner Art weltweit. Der in Köln lebende Emanuele Soavi ist einer der bedeutendsten und kreativsten Choreografen des zeitgenössischen Tanzes, der mit seiner Compagnie Aufsehen erregende Verbindungen zu anderen Künsten geschaffen hat. Gemeinsam werfen die Akteure des Konzerts zwei musikalische Anker aus, nähern sich musikalisch und tänzerisch der Musik von Johann Sebastian Bach und entdecken eine noch nicht erlebte meditative Tiefe dieser Werke.

keine Pause | Ende gegen 12:15

10:00  , Empore : None

Entrance only with valid ticket


There is a complementary event to this concert

» 01.11.2018, 14:00  , Rautenstrauch-Joest-Museum
Blickwechsel Musik und Kulturen der Welt: »Zwischen Trauer, Tanz und Totenbrot – vom Umgang mit dem Tod hier und in Mexiko«

Gefördert durch das Kuratorium KölnMusik e.V.


Scroll to top
© KölnMusik GmbH
Scroll to top