Navigation überspringen Bis Navigation springen
25.11.2018 Sunday 18:00  
E. Tjeknavorian, Mahler Chamber Orchestra, MCO Academy, A. Orozco-Estrada: Martinů, Mozart, Strauss
Kölner Philharmonie

Emmanuel Tjeknavorian Violine

Mahler Chamber Orchestra
Andrés Orozco-Estrada Dirigent

MCO Academy

Bohuslav Martinů
Sinfonia concertante Nr. 1 H. 219 (1932)
für zwei Orchester

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Violine und Orchester Nr. 3 G-Dur KV 216 (1775)

Pause

Richard Strauss
Ein Heldenleben op. 40 TrV 190 (1897–98)
Tondichtung für großes Orchester

„Da geht ein Stern auf“, staunte die Tiroler Tageszeitung über den 23 Jahre jungen österreichischen Violinvirtuosen Emmanuel Tjeknavorian und nannte ihn einen „Geigensänger von unbeschreiblich reiner Innigkeit.“ Die Süddeutsche Zeitung attestierte ihm unlängst „virtuose Eleganz, rhythmischen Charme und ungewöhnlichen Spürsinn für Klangfarbenvielfalt“. In der Kölner Philharmonie, wo er sich vor einem Jahr bereits als „Rising Star“ vorgestellt hat, widmet sich der bereits vielfach ausgezeichnete Künstler nun dem dritten Violinkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart. Mit diesem Werk, in dem sich Eleganz und Spiellaune, Schmerz und Anmut vereinen, hatte der nicht einmal 20-jährige Komponist endgültig den Weg zur Konzert-Meisterschaft eingeschlagen. Umrahmt wird dieses Klassikjuwel von originell neoklassizistischer Sinfonik aus der Feder von Bohuslav Martinů und der heroisch-selbstironischen Tondichtung „Ein Heldenleben“ von Richard Strauss, die ein farbenreiches und üppig schwelgendes Klangerlebnis garantiert.

Pause gegen 18:50 | Ende gegen 20:00

17:00  , Empore : Einführung in das Konzert durch Oliver Binder

Entrance only with valid ticket



Emmanuel Tjeknavorian (© Julia Wesely)
Scroll to top
© KölnMusik GmbH
Scroll to top